Kurban für die Armen

Es ist mal wieder soweit. Nach dem Fest ist vor dem Fest. Die Zeit verfliegt zwischen dem Ramadanfest (Eid ul Fitr) und dem Opferfest (Eid ul Adha). Es liegen nur ca. 2 Monate dazwischen. Wie in den vergangenen 7 Jahren wollen wir auch dieses Jahr wieder Kurban (Opferhammel) an bedürftige Familien verteilen.

Ein Hammel kostet in Gambia 150€. Nach der Überarbeitung unserer „Memberlist“ versorgen wir zur Zeit 178 Familien. Darunter Witwen und Witwer, Waisen und Halbwaisen.

Ein Kurban kostet in Gambia etwa ein 6-faches Gehalt eines Wachmannes oder ein 3-faches Gehalt eines Lehrers. So ist es für fast jede Familie schwer dafür zu sparen. Ganz ungünstig ist dann auch, wenn das Opferfest mit den Jahresgebühren für die Schulen der Kinder zusammenfällt. Dann geht oft gar nichts mehr und sogar Mieten und andere lebenswichtige Kosten können nicht mehr gezahlt werden.

Eine Tradition in Gambia ist es für Groß und Klein zu den Festen neue Kleidung nähen zu lassen. Oft die einzige Gelegenheit im Jahr für neue Kleidung. So ist in den Tagen vor den Festen immer ein heilloses Gedränge auf den Märkten, und die Schneider arbeiten 24/7. Schließlich muss die gesamte Familie mit neuer Kleidung ausgestattet werden. Wer sich hier raushält, erntet schon einmal mitleidige Blicke, wenn du mit dem gleichen Khaftan wie zum letzten Fest ankommst.

Unter diesen Umständen ist ein Hammel in der Regel unerschwinglich. Seit Jahren versuchen wir immer wieder andere Empfänger auszuwählen. So kommt es häufig vor, dass erwachsene Männer und Familienväter vor Rührung weinend vor uns auf die Knie fallen. Dann erzählen sie uns weinend, dass sie noch nie in ihrem Leben ein Kurban hatten, und es nun das erste Mal ist, dass sie mit ihren Kindern einen Hammel schlachten können. Denn es ist eine Pflicht für jeden Familienvater einen Hammel zum Fest zu schlachten. Sofern er die Möglichkeit dazu hat.

Das Schlachten eines Hammels geht auf die Biblische und Quranische Geschichte von Abraham/Ibrahim zurück, der auf Befehl Gottes, seinen Sohn opfern sollte. Allah tauschte den Sohn dann durch einen Hammel aus. Es symbolisiert die tiefe Gottergebenheit, die Ibrahim auszeichnete.

Wir haben am Mittwoch jemanden auf den Viehmarkt aufs Land geschickt, um dort nach Schafen Ausschau zu halten. Die Möglichkeit für ein Kurban zu spenden ist hiermit eröffnet. Die Spendenaktion geht bis zum 15. August. Dann müssen wir uns auf die Reise machen, die gewünschte Anzahl der Hammel zu kaufen.

Zur Zeit ist mein Mann in Berlin. Wer noch vor dem 10.8. spenden kann, dessen Geld können wir kostenfrei nach Gambia mitnehmen. Wer nach dem 10.8. spendet, dessen Geld legen wir aus. Das geht auch, so Gott will.

Ihr habt wie immer 2 Möglichkeiten zu spenden.

Danke für dein Interesse. So Gott will, wird es auch wieder Fotos und Videos von der Kurbanverteilung geben.

Hier ein Video vom letzten Jahr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s